Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Theme mit der eingebauten Übersetzungsschnittstelle von WPML übersetzen können. Es funktioniert ohne .mo-Dateien und Sie können die Übersetzungen von WPML aus direkt editieren.

Das Video (3 Minuten)

Zu befolgende Schritte

  1. Rufen Sie das WPML-Menü auf und klicken Sie auf Erweitert.
  2. Gehen Sie auf Theme-Lokalisierung.
  3. Wählen Sie aus, das Theme mit WPML zu übersetzen.
  4. Achten Sie darauf, dass die Gebietsschema-Einstellungen der Sprachen korrekt festgelegt sind und dass sich die .mo-Dateien von WordPress unter wp-includes/languages befinden.
  5. Überprüfen Sie Ihre Theme-Strings und klicken Sie auf noch nicht übersetzte Strings übersetzen. Damit gelangen Sie auf die String-Übersetzungsseite von WPML.
  6. Klicken Sie neben jedem String auf Übersetzungen, übersetzen und speichern Sie.

Jegliche Änderungen, die Sie auf der Übersetzungsschnittstelle in WPML vornehmen, werden sofort auf der Seite erscheinen. Sie müssen nichts hochladen oder am Theme verändern.

Um zu funktionieren, muss das Theme mehrsprachenfähig sein. Alle Strings müssen in gettext-Befehle gehüllt sein und ein Textdomain-Argument enthalten. Dies ist bereits die Standardvorgehensweise für die meisten WordPress-Themes. Wenn Sie Ihr eigenes Theme erstellen, können Sie sich den Post darüber ansehen, wie Sie ein mehrsprachenfähiges Theme erstellen können.

Mehr Lesestoff