0

Wir freuen uns, Ihnen WPML 2.5.0 anzukündigen, mit noch besserer SEO, Leistung, Stabilität und vollständig angepasst auf WordPress 3.4.

Sie wissen, dass wir bei einigen Veröffentlichungen 6 Wochen an einer riesigen Funktion basteln und bei anderen überall tonnenweise kleine Dinge rein packen. Für WPML 2.5.0 gilt letzteres. Statt eines riesigen neuen Moduls werden Sie fast überall viele Verbesserungen entdecken.

WordPress 3.4 – Fähig

WordPress 3.4 steht kurz bevor. Auch wenn es noch im Beta (4) ist, sieht es schon ziemlich gut aus. Wir haben einen kompletten QS-Zyklus mit WP 3.4 durchgeführt, einige Kleinigkeiten behoben und sind nun echt froh, dass WPML 2.5.0 reibungslos auf WordPress 3.4 läuft.

Ersetzen von Nicht-ASCII-Zeichen in URLs

Ist es nicht cool, eine URL mit japanischen Zeichen zu sehen?

URL mit japanischen Zeichen

Cool, aber scheinbar richtet es Schäden an. Sehen Sie sich nur an, wie diese URL im ASCII-Formular aussieht (was Computer „sehen“):

URL mit japanischen Zeichen

Finden Sie es immer noch cool? Wohl kaum. Ich würde es „problematisch“ nennen. Jedes der japanischen Schriftzeichen wurde in eine lange Sequenz von ASCII-Zeichen verwandelt. Browser übernehmen das Dekodieren, um sie in für Menschen lesbarer Form anzuzeigen, aber sie senden die verschlüsselte Version an den Webbrowser, welcher sie an WordPress weiterleitet. Dann muss WordPress herausfinden, welche Seite Sie tatsächlich suchen.

Und, wissen Sie, WordPress erstellt Überschreiberegeln, die diese URLs parsen und verstehen. Also warum halten wir das für problematisch? Darum:

  • Es ist zerbrechlich – wenn etwas kaputt geht, dann das zuerst. Wenn ein Teil in der URL-Dekodierungskette abgeschnitten wird oder ein Teil der URL falsch dekodiert wird, ist es diese Art von URL, die zuerst kaputt geht. Wenn Ihre Webseite 15 Seiten hat, geht höchstwahrscheinlich alles glatt. Wenn Sie 500 Seiten haben, werden Sie wohl hier und da 404-Seiten sehen. Leider treten diese Probleme dann auf, wenn Sie am wenigsten darauf vorbereitet sind, z. B. wenn eine neue WordPress-Version erscheint oder wenn Sie das Caching-Plugin upgraden. Haben wir alles schon erlebt.
  • Menschen können diese URLs nicht aneinander weitergeben. Klar, es gibt URL-Kürzer, aber wollen Sie die Leute wirklich zwingen, diese zu benutzen, nur weil Sie ellenlange URLs produzieren?
  • Suchmaschinen HASSEN diese URLs. Dies widersprach ein wenig unserer Intuition, aber wir haben es getestet und bestätigt. Ich bin mir zwar sicher, dass Google diese URLs technisch dekodieren und gut einsetzen kann, aber es versucht es nicht. Vielleicht hat der beschäftigte Googlebot anderes zu tun. Nachdem wir die Schlüssel-URLs auf unserer Seite von japanischen auf ASCII-Zeichen umgestellt hatten, erhielten wir viel mehr Verkehr.

Nun, wo wir uns darauf geeinigt haben, dass Nicht-ASCII-URLs keine so gute Idee sind, schauen wir uns doch mal an, wie wir diese umgehen können. Wenn Sie manuell übersetzen, ist das kein Problem. Bearbeiten Sie den Slug und geben Sie die gewünschte URL ein. Benutzen Sie ASCII-Zeichen und alles wird gut.

Wenn Sie mit WPMLs Translation Editor übersetzen (lassen), können Sie nun die Slugs steuern.

Übersetzte URL-Optionen

Jetzt können Sie den Slug übersetzter Seiten steuern. Die erste Option ist die, die wir bisher hatten. Bei der zweiten Option gibt der Übersetzer den Slug direkt in den Translation Editor ein. Bei der dritten Option kopiert WPML den Slug der Ausgangssprache, wenn die übersetzte Sprache eine Nicht-ASCII-URL benutzt. Ich finde, das ist die simpelste Option. Dabei funktioniert alles super wie bisher, aber beim Übersetzen in ‚Problem‘-Sprachen ist der Slug derselbe wie im Englischen.

Wenn Sie Google etwas über Übersetzungen sagen, wird das gern gesehen

Wer außer uns ist noch total detailversessen? Genau – Google.

Google möchte alles über Ihre Seite wissen und hat vor Kurzem auch eine Möglichkeit hinzugefügt, bei der Sie eingeben können, was die Übersetzung von was ist. Das funktioniert mit dem hreflang-Attribut in Links.

Um Google glücklich zu machen, gibt es ab WPML 2.5.0 Unterstützung für diese Tags. Wenn Sie nun den WPML-Sprachumschalter verwenden, sagen Sie Google auch, wo es die Übersetzungen für die jeweilige Seite finden kann und in welcher Sprache.

Sprachinformationen in WPMLs Sprachumschalter

Laut Google wird dies Ihre Seitenstruktur für Google übersichtlicher machen. Wenn sie übersichtlicher ist, erhält sie auch einen besseren Rang.

Fehlerbehebungen und Verbesserungen

Wir hatten das Vergnügen, ziemlich viele Fehler zu beheben. Zum Glück war keiner davon ein gravierendes Problem, aber insgesamt ist es eine stattliche Sammlung von Fehlerbehebungen und Verbesserungen.

Menü-Synchronisierung

Das Menü-Synchronisierungsmodul in WPML wurde in dieser Veröffentlichung grundlegend überholt. Ihm liegt eine recht komplexe Logik zugrunde und es ist nun viel robuster. Sie werden feststellen, dass die Menü-Synchronisierung unter weiter gefassten Bedingungen viel besser funktioniert. Dazu gehören benutzerdefinierte Beitragstypen im Menü, Kategorien, benutzerdefinierte Links und andere Goodies, die WordPress unterstützt.

Viel schnellere String-Übersetzungs-API

Wir haben das beim Überprüfen des Kompatibilitätsstatus mit dem PageLines-Theme gemerkt. Beim Aufrufen der PageLines-Meta-Admin-Seite sprang die Ladezeit von einigen Sekunden auf fast eine Minute.

Nach einer kurzen Überprüfung, die fast eine Woche dauerte, haben wir den Caching-Mechanismus für WPMLs String-Übersetzungs-API komplett überarbeitet. Jetzt kann WPML ohne jegliche Änderungen in der API oder Funktionsänderungen andere Plugins und Themes viel schneller übersetzen. Wenn Sie nur einige Strings übersetzen, fällt Ihnen die Wirkung vielleicht nicht auf. Aber wenn Sie ein komplexes Theme einsetzen, das viel Text auf dem Admin-Bildschirm hat, macht sich das sehr positiv bemerkbar.

Weitere Filter für E-Commerce-Plugins

Diese Veröffentlichung enthält eine Reihe neuer Filter, die unsere Plugins reibungslos mit WooCommerce, JigoShop und MarketPress laufen lassen. Wenn Sie eines davon benutzen, werden Dinge, die ein wenig gehakt haben, nun plötzlich besser funktionieren. Ja, es gibt noch einiges zu tun, aber diese Veröffentlichung macht es viel stabiler. Natürlich sollten Sie auch das E-Commerce-Plugin aktualisieren.

Eine Reihe von Sticky Links-Themen

Das Sticky Links-Modul von WPML wurde in dieser Veröffentlichung stark verbessert. Wir haben eine Reihe von Problemen ausgeräumt und es noch robuster gemacht. Wenn Sie es für benutzerdefinierte Beitragstypen nutzen und Argumente mit allen möglichen Attributen haben, werden Sie merken, dass Sticky Links-Erzeugung- und Zurücksetzung nun absolut präzise funktionieren.

Alle Types-bezogenen Probleme wurden ausgebügelt

Types ist unser eigenes Plugin zum Verwalten von benutzerdefinierten Beitragstypen und benutzerdefinierten Feldern. Die meisten von Ihnen kennen es sicher schon. Eines der tollsten Dinge an Types ist, dass es 100% kompatibel mit WPML ist. Diese Veröffentlichung löst dieses Versprechen wirklich ein. Seit Types 1.0 vor ein paar Wochen erschienen ist, gab es einige Fälle, in denen WPML die neuen benutzerdefinierten Wiederholfelder nicht korrekt synchronisiert hat. Nun läuft alles ohne Probleme.

Übrigens: Zwischen Types und WPML gab es zwar ein paar Kompatibilitätsprobleme, aber nun ist alles viel besser als man bei anderen Plugins für benutzerdefinierte Felder erwarten kann. Wir geben dem Ganzen noch den letzten Schliff, aber bei anderen Plugins für benutzerdefinierte Felder kämpfen die Leute noch mit den Grundlagen. Wenn Sie benutzerdefinierte Typen und benutzerdefinierte Felder für Ihre Seiten benötigen, sollten Sie Types wirklich testen. Es ist wie für Sie gemacht.

IE9 ist nicht so schlimm und WPML funktioniert (jetzt) super damit

Ich muss zugeben, wir hatten ein komplettes Blackout mit allem, was mit Internet Explorer zu tun hat. Wir haben alle Entwicklungen auf Firefox, Chrome und Safari ausgeführt und niemals auch nur versucht, sie auf IE9 laufen zu lassen. Nun, Bigul, unser Leiter der Qualitätssicherung, hat es getan. Zwar funktionierte im Großen und Ganzen alles, aber es gab eine Reihe kleinerer Probleme, die es zu lösen galt. Einiges wurde an seltsamen Stellen angezeigt, Javascript spielte verrückt und es gab jede Menge, das nicht da sein sollte.

Wir haben unsere Lektion gelernt und jetzt wechseln unsere Entwickler ständig zwischen verschiedenen Browser-Typen, inklusive Internet Explorer.

Holen Sie sich WPML 2.5.0

Es gibt noch mehr Fehlerbehebungen und Verbesserungen in dieser Veröffentlichung, aber wir sind schon bei über 1200 Wörtern. Also testen Sie einfach mal WPML 2.5.0, ohne noch mehr darüber zu lesen, und sagen Sie uns, wie es Ihnen gefällt.

Es ist ein großes Upgrade. Bitte erstellen Sie ein Backup Ihrer Datenbank. Wir rechnen nicht mit Problemen, aber wir empfehlen das immer und machen auch selbst Backups unserer Seiten, bevor wir upgraden.

Dann sollten Sie diese Veröffentlichung auf der Plugins-Adminseite sehen. Sie können sie auch manuell von Ihrem WPML.org-Account unter Downloads herunterladen.

Viel Spaß und sagen Sie uns Ihre Meinung, indem Sie hier einen Kommentar schreiben.