Sie wünschen sich also eine WPML-Seite mit verschiedenen Domains pro Sprachoption?

Unterschiedliche Domains auf Ihrer Seite zu verwenden hat ein paar hübsche Vorteile, die über das Layout hinaus gehen.

Einige Leute greifen lieber auf einen Domain-Namen zu, der aussieht, als würde er zu ihrem eigenen Land gehören, dies kann die Loyalität ihrer Besucher wecken. Das ist auch eine Art SEO-Bonus, denn Sie können die Domains verwenden, um Ihre Benutzer zu targeten.

Verschiedene Domains pro Sprache werden auf der WPML -> Sprachenseite eingestellt.

Verschiedene Domains pro Sprache werden auf der WPML -> Sprachenseite eingestellt.

 

Lassen Sie mich als erstes erklären, was genau das in der Praxis bedeutet.

Sie wollen zum Beispiel die Seiten in englischer und deutscher Sprache mit WPML einsetzen und verschiedene Domains pro Sprachoption.

Dann haben Sie bei der Einstellung der Sprachen pro Domain zwei Optionen:

  • Verschiedene Domains

Wenn Sie beispielsweise zwei Domains haben – example.com für Ihre englischsprachige Seite und example.de für Ihre deutschsprachige Seite, können Sie dies mit dieser Option umsetzen.

example.com > Englisch

example.de > Deutsch

  • Subdomains

Zudem können Sie Subdomains wie im zum Beispiel en.example.com für Ihre englischsprachige Seite und de.example.com für Ihre deutschsprachige Seite benutzen.

en.example.com > Englisch

de.example.com > Deutsch

Die große Frage lautet nun, wie Sie das hinbekommen. Die Antwort hängt von zwei Hauptkomponenten in der Einrichtung Ihrer Seite ab:

  • Ihrem DNS-Server
  • Ihrem HTTP-Server (Apache, Nginx usw.)

Einrichtung Ihres DNS-Servers

Manuelle Einrichtung

DNS-Einstellungen mit Top-Level-Domains-Einrichtung

Wenn Sie verschiedene Top-Level-Domains (example.com, example.de) haben, müssen Sie diese zuerst so konfigurieren, dass sie die richtigen autoritativen DNS-Server haben. Dies erfolgt meist im Einstellungsbereich des Unternehmens, von dem Sie die Domain gekauft haben.

Wenn Sie die Domain hinzugefügt haben, müssen Sie einen Eintrag in Ihrem DNS-Server erstellen, der auf Ihren HTTP-Server verweist. Einfach gesagt muss der Server wissen, welche Daten er den Benutzern anbieten soll, sobald sie auf einer bestimmten Domain sind. Wenn sie die .de-Domain erreichen, wollen Sie ihnen die deutsche Version Ihrer Seite anzeigen.

Wenn Sie Ihren eigenen DNS-Server haben, können Sie (und das ist das Beste), einen „A-Eintrag“ für Ihre andere Domain erstellen, die auf Ihren Server verweist.

Sie können zwei verschiedene Einträge verwenden.

  • Ein Eintrag – Sie geben die IP Ihres Servers an – dies ist die gute und schnelle Lösung
  • CNAME-Eintrag – Sie geben den Domain-Namen für Ihren Server an – ein bisschen langsam, aber gut, wenn Sie die Server-IP-Adresse oft ändern

Liste von Einträgen. Ihr Eingabebereich zur Konfiguration der Top-Level-Domains kann anders aussehen.

Liste von Einträgen. Ihr Eingabebereich zur Konfiguration der Top-Level-Domains kann anders aussehen.

DNS-Einstellung mit Sub-Domains-Einrichtung

Die Einrichtung von Sub-Domains ist einfach! Sie erstellen einfach einen zusätzlichen A– oder CNAME-Eintrag in Ihrem DNS-Server und verweisen ihn an die gleiche HTTP– / HTTPS-Server-IP oder Domain.

Ihr Eingabebereich für die Konfiguration von Subdomains kann anders aussehen

Ihr Eingabebereich für die Konfiguration von Subdomains kann anders aussehen

Bitte beachten Sie, dass Sie nach der Eingabe dieser Einstellung mit dem Teil „Einstellung Ihres HTTP-Servers“ in dieser Anleitung fortfahren müssen.

Einrichtung mit cPanel

Wenn Sie cPanel verwenden, werden die nötigen DNS- und HTTP-Einträge automatisch hinzugefügt, also müssen Sie dies nur tun, um Ihren Server vorzubereiten.

Einrichtung einer Top-Level-Domain

In den meisten Fällen sieht der Teil Ihres cPanels, den Sie benutzen müssen, so aus.

domains.cpanel

Es gibt zwei Methoden zum Hinzufügen Ihrer zusätzlichen Domain:

  • Geparkte Domain –den zusätzlichen Domain-Namen zu parken – das ist die beste Option, da hier der gleiche Pfad für Ihre Seite in den HTTP-Einstellungen verwendet wird.Ansicht geparkte Domain
  • Addon-Domain – Sie müssen sorgfältig den Ordner mit Ihrer aktuellen WordPress-Installation auswählenAdd-on-Domain-Bildschirm

Wenn Sie dies geschafft haben, können Sie jetzt zum Bereich „Das Ganze abschließen“ dieser Anleitung gehen.

Alle Einstellungen für Ihren Apache- und DNS werden von cPanel erstellt und hinzugefügt, dann sollte alles funktionieren.

Einrichtung der Subdomains

Um eine Subdomain-Einrichtung zu verwenden, müssen Sie das Subdomains-Symbol aus dem cPanel-Menü auswählen.

Bei der Erstellung einer Subdomain müssen Sie sie dahin verweisen, wo WordPress zuvor installiert war, damit die Option „Verschiedene Domains pro Sprache“ in WPML funktioniert.Subdomains-Bildschirm

Wenn Sie dies geschafft haben, können Sie jetzt zum Bereich „Das Ganze abschließen“ dieser Anleitung gehen.

Alle Einstellungen für Ihren Apache- und DNS werden von cPanel erstellt und hinzugefügt, dann sollte alles funktionieren.

Achten Sie darauf, dass alle Domains auf den gleichen WordPress-Stammordner verweisen, nachdem Sie die Konfiguration nochmals geprüft haben.

Einrichtung Ihres HTTP-Servers

Okay, jetzt kommen wir zum zweitwichtigsten Teil der Einrichtung, wenn Sie einen Server verwenden, den Sie verwalten können.

Damit Ihre Einstellungen funktionieren, müssen Sie einen Eintrag in Ihrem Webserver erstellen, der den Domain-Namen (oder den Subdomain-Namen) erkennt, den Sie gerade hinzugefügt und auf Ihren DNS-Server geleitet haben.

Wenn Sie Ihren eigenen Server betreiben und administrieren, ist das ziemlich einfach – Sie müssen Ihrer aktuellen Konfiguration einfach einen ServerAlias hinzufügen.

Unten sehen Sie ein Beispiel für die Einrichtung des Apache-Servers.


 DocumentRoot "/var/www/www.example.com/webroot"

  ServerName example.com

  ServerAlias example.de

...

Das ist alles, was hinzugefügt werden muss – einfach, oder?

Ähnlich einfach lässt sich dies auf einem Nginx-Server einrichten.

server {
        server_name example.com;
        ...
}
 
server {
        server_name example.de;
        ...

Egal, für welche Methode Sie sich entscheiden, am wichtigsten ist, dass Sie daran denken, dass die Alias-Konfigurationen alle auf denselben physischen Ordner verweisen müssen, in dem Ihr WordPress installiert ist.

Das Ganze abschließen

Wenn Sie all dies eingerichtet haben, können Sie die Einstellungen in WPML -> Sprachen für verschiedene Domains pro Sprache ändern. Nach der Eingabe der nötigen Informationen (die andere Domain oder Subdomain), drücken Sie den Speichern-Button, um Ihre Domain zu validieren. Sie erhalten eine Meldung, wenn es Probleme mit der Validierung gibt. Speichern Sie dann alle Einstellungen, die Sie gemacht haben.

Fehlerbehebung

Wenn Sie immer noch Probleme mit der neuen Einstellung haben, aktivieren Sie am besten die Fehlerbehebung in WordPress. Um dies zu tun, können Sie der wp-config.php-Datei Ihrer WordPress-Seite folgendes Snippet hinzufügen:


// Turn debugging on

define('WP_DEBUG', true);



// Tell WordPress to log everything to /wp-content/debug.log

define('WP_DEBUG_LOG', true);



// Turn off the display of error messages on your site

define('WP_DEBUG_DISPLAY', false);



// For good measure, you can also add the follow code, which will hide errors from being displayed on-screen

@ini_set('display_errors', 0);

Dann müssen Sie die Protokolldatei ansehen, die in /wp-content/debug.log erstellt wird, wenn Sie die Domain-Optionen in WPML speichern.

Sie können auch die admin-ajax.php-Antwort in Ihrer Browserkonsole ansehen (drücken Sie F12 auf Ihrer Tastatur, um die Konsole anzuzeigen. Je nach Konsolenausgabe und dem Protokoll von ../wp-content/debug.log – können Sie nicht notwendige WordPress-Plugins deaktivieren, um zu versuchen, die Ursache des Problems zu finden.Browserkonsole im Beispiel

Wenn Sie trotzdem noch Probleme haben, kontaktieren Sie am besten einen unserer Spezialisten hier in den WPML-Foren.


 

George Botsev

George Botsev

Ich bin ein geekiger Typ, der Star Trek, Computer und alles Mögliche Geekige mag. Meine anderen Interessen liegen hauptsächlich im Bereich IT, Systemadministration, Elektronik, Open Source Software, Open Source Hardware, Fotografie und Musik.

Ich habe über 10 Jahre Erfahrung mit WordPress und obendrein rund 10 Jahre berufliche Erfahrung mit IT und Systemadministration.

Meine Hauptaufgabe war immer die Fehlerbehebung und im September 2014 wurde ich Teil des WPML-Support-Teams, wo ich nun einigen von Ihnen in den Foren dabei helfe, Ihre Probleme zu lösen.