Zur Anzeige gleicher Inhalte in verschiedenen Sprachen bietet WPML Inhaltsduplikation. Dies erstellt den exakt gleichen Inhalt in verschiedenen Sprachen und sorgt dafür, dass die verschiedenen Textversionen synchronisiert bleiben.

WPML tut dies, um die Seitennavigation zu erleichtern. Wenn Inhalte über mehrere Sprachen dupliziert werden, bleiben das Menü, die Breadcrumbs, Links und andere seitenspezifische Navigation intakt. Auf diese Weise bleiben Besucher in der aktuellen Sprache, wenn sie noch nicht übersetzte Inhalte aufrufen.

Die Inhaltsduplikationslogik ist Teil des Translation Management-Moduls, das im Mehrsprachige CMS-Paket verfügbar ist.

Duplizieren von Inhalten aus dem Editor

Wenn Sie Inhalte bearbeiten (Beitrag, Seite oder benutzerdefinierte Typen), sehen Sie eine Reihe von Kontrollkästchen im Bereich Selbst übersetzen. Wählen Sie mit Hilfe der Kontrollkästchen die Sprachen, die Sie duplizieren möchten.

Duplizieren von Inhalten aus dem Editor

WPML erstellt dieselben Inhalte in den von Ihnen gewählten Sprachen. Immer, wenn Sie das Original bearbeiten, aktualisieren sich auch die Duplikate.

Wenn Sie später beschließen, diese Duplikate selbst zu übersetzen, klicken Sie auf das Pluszeichen (+)-Symbol, um sie zu bearbeiten. Dort zeigt WPML Ihnen an, dass es sich um Duplikate handelt. Klicken Sie den Button an, um sie einzeln zu übersetzen und mit der Bearbeitung zu beginnen.

Massen-Duplikation mit Hilfe des Übersetzungs-Dashboard

Wenn Sie eine große Menge an Inhalten auf einmal duplizieren möchten, benutzen Sie WPMLs Übersetzungs-Dashboard.

Duplizieren von Inhalten über das Übersetzungs-Dashboard

Wählen Sie den zu duplizierenden Inhalt. Neben jeder Sprache gibt es eine Option zum Duplizieren. Klicken Sie auf Inhalt senden, schon sind Sie fertig.

Es spielt keine Rolle, ob Sie Inhalte vom Übersetzungs-Dashboard oder den Bearbeiten-Seiten auswählen. Sie können diese Inhalte später bearbeiten und unabhängig machen oder vorhandene Übersetzungen (die eigentlich duplikate Inhalte sind) zu Duplikaten machen.

WPML sagt Google, was das Original ist

Falls Sie es nicht wussten, WordPress kann Suchmaschinen sagen, wo Inhalte herkommen. Der Tag rel=“canonical“ gibt die Original-URL jedes Inhaltselements an. Wenn das Element in verschiedenen URLs erscheint, wissen Suchmaschinen, wo sie es listen müssen.

Da WPML nun weiß, dass duplikater Inhalt tatsächlich ein Duplikat ist, kommuniziert es diese Informationen. Der Tag rel=“canonical“ verweist auf die URL der Standardsprache.

So nimmt Google nicht fälschlicherweise an, dass Sie versuchen zu SPAMMEN und weiß immer, wo sich der Originalinhalt befindet.