Ein 500-Fehler bedeutet, dass ein Fehler im PHP-Code vorliegt, der auf Ihrer Seite läuft. Wenn Fehler nicht bemerkt werden, stoppt der Server alles und gibt eine Seite aus, die einen „500-Fehler“ meldet. Je nach Server weicht die Anzeige dieser 500-Fehler leicht voneinander ab, aber sie bedeuten alle dasselbe – es gibt einen ungelösten PHP-Fehler im Code der Seite.

Was 500-Fehler verursacht und wie Sie diese lösen

Als erstes müssen Sie feststellen, was die Fehler sind. Zu raten, was das Problem sein könnte und verschiedene Lösungen auszuprobieren kann zu noch mehr Problemen führen. Wenn Sie 500-Fehler sehen, ist Ihr erster Schritt die Aktivierung der Fehlerbehebung. Dies können Sie tun, indem Sie der wp-config.php-Datei der Seite einige Zeilen hinzufügen. Wenn das Fehlerprotokoll aktiviert ist, werden Sie sehen, was der eigentliche Fehler ist.

Kein Speicherplatz

Die häufigste Ursache von 500-Fehlern ist, dass Ihrem Server der Speicherplatz ausgeht. Dies kann passieren, wenn bereits vor der Aktivierung eines Plugins nur noch sehr wenig Speicherplatz vorhanden war – wenn Sie das Plugin dann aktivieren, genügt der Speicher nicht mehr.

In der Fehlerprotokolldatei sehen Sie eine Anzeige wie die folgende:

Zugelassene Speichergröße Ihrer YOUR_LIMIT Bytes erschöpft (Zuteilung von SOME_MEMORY Bytes wurde versucht) in...

Wenn die erste Zahl (YOUR_LIMIT) unter 128 liegt, bedeutet dies, dass Sie den zugeteilten Speicherplatz für PHP erhöhen sollten. Häufig können Sie die Menge des verfügbaren Speichers erhöhen, wie in der WordPress-Dokumentation zur Speichereinstellung beschrieben.

Wenn die Zahl bei YOUR_LIMIT jedoch sehr hoch ist oder es nicht hilft, diese zu erhöhen, läuft im Code eventuell eine unendliche Schleife (Funktionen rufen einander in einer unendlichen Schleife auf). Um einen solchen Fehler zu beheben, benutzen Sie bitte unser technisches Support-Forum. Erläutern Sie das Problem und zeigen Sie den PHP-Fehler, dann werden unsere Supporter Ihnen helfen.

Code-Konflikt

Die zweithäufigste Ursache für einen fatalen PHP-Fehler ist ein Konflikt zwischen verschiedenen Plugins und Themes. Dies kann sich in vielen verschiedenen Fehlern äußern, je nachdem, welche Funktionen genau miteinander in Konflikt stehen.

Da Ihre Seite in einem 500-Fehlerstatus feststeckt, können Sie nicht die WordPress-Admin-Oberfläche verwenden, um Änderungen zu tätigen und Fehler zu beheben. Benutzen Sie ein FTP-Programm und gehen Sie ins Plugins-Verzeichnis (wordpress>wp-content>plugins). Löschen Sie alle Plugins, von denen Sie eine Verbindung zum Konflikt annehmen. Auch WPML-Plugins können Sie auf sichere Weise löschen. Beim Löschen der WPML-Plugins werden die Sprachinformationen auf Ihrer Seite nicht geändert. Nachdem Sie den Konflikt gelöst haben, aktivieren Sie WPML erneut, alle Sprachinformationen werden wiederhergestellt.

Kompatibilität mit WordPress-Versionen

Die nächste beliebte Problemquelle ist die Kompatibilität mit WordPress-Versionen. Das WPML-Team veröffentlicht Versionen immer vor neuen WordPress-Versionen. Achten Sie darauf, WPML auf die WordPress-Version zu aktualisieren, die Sie momentan nutzen. Es ist immer eine gute Idee, die neueste WordPress-Version (diese ist am stabilsten und sichersten) mit der neuesten WPML-Version zu verwenden. Vor dem Upgrade empfehlen wir Ihnen, ein Test-Upgrade an einer Testkopie Ihrer Seite durchzuführen. Dies wird Ihnen helfen, sicherzustellen, dass Ihr Theme und ALLE Plugins komplett kompatibel mit der neuen WordPress-Version sind.

Kompatibilität mit PHP-Versionen und PHP-Erweiterungen

WPML läuft auf einer Reihe von PHP-Versionen (siehe Mindestanforderungen für vollständige Details). Die Standard-PHP-Version umfasst eine Liste an voreingestellten Erweiterungen. In einigen seltenen Fällen schalten Hosting-Unternehmen bestimmte Erweiterungen ab, die ihnen nicht gefallen. Wenn dies passiert, sehen Sie Fehlermeldungen, dass einige Erweiterungen nicht funktionieren oder nicht existieren.

Wenn Sie etwas Ähnliches sehen, melden Sie dies am besten in unserem technischen Support-Forum. Unsere Supporter werden Troubleshooting betreiben und erkennen, was fehlt. Dann werden wir mit Ihrem Hosting-Anbieter zusammenarbeiten, um die fehlenden Erweiterungen zu aktivieren.