Dies ist das technische Support-Forum für WPML - das mehrsprachige WordPress-Plugin.

Mitlesen können alle, doch nur WPML-Kunden können hier Fragen veröffentlichen. Das WPML-Team beantwortet Anfragen im Forum an 6 Tagen pro Woche, 22 Stunden am Tag.

This topic contains 15 Antworten, has 2 Teilnehmer.

Last updated by Cristina vor 1 Jahr, 5 Monate.

Assigned support staff: Cristina.

Autor Beiträge
April 25, 2018 um 1:49 pm #1811318

lindaW-4

Ich versuche:
Die Produktfelder zu bearbeiten, sie sind gesperrt, in beiden Sprachen, siehe screenshot. In beiden Sprachen steht "Dies ist eine Übersetzung von xxx. Einige der Felder sind nicht bearbeitbar. Wir empfehlen, für die Übersetzung der Produkte WooCommerce Multilingual-Produktübersetzer zu verwenden." - auch in deutsch (Hauptsprache), in dieser Sprache wurden die Produkte angelegt, trotzdem kommt diese Meldung.

Außerdem ist eine Aktualisierung des Plugins Woocommerce Multilingual nicht möglich (4 Versuche): Fehlermeldung: "Aktualisierung fehlgeschlagen: error"

URL der/meiner Website, auf der das Problem auftritt:
hidden link

Erwartet hatte ich zu sehen:
nicht gesperrte Felder

Stattdessen bekam ich:
gesperrte Felder

April 25, 2018 um 5:23 pm #1816443

Cristina

Hallo Linda,

wenn die Felder gesperrt sind, bedeutet das, dass diese Felder nur vom Original in die Übersetzung kopiert werden, weil sie als benutzerdefinierte Felder auf "kopieren" gesetzt sind.

Das ist die Standardeinstellung für Preise und andere WooCommerce-Felder, weil davon ausgegangen wird, dass die übersetzten Produkte die gleichen Preise haben wie die Produkte in der Originalsprache.

Kann es sein, dass Produkte oder Übersetzungen importiert worden sind und dabei beide Sprachversionen vertauscht oder falsch verbunden wurden?

Was das vorher schon einmal korrekt oder ist es jetzt aufgetreten, als Sie mit der Übersetzungsarbeit begonnen haben?

Hat sich, falles es zuvor korrekt war, irgendetwas in der Zeit verändert (Updates, neues Plugin, Wechsel der Übersetzungsart) ?

Bitte gehen Sie in ein deutsches Produkt und schauen Sie nach, ob in der Sprachenmetabox rechts in der Seiteleiste die Bezeichung steht "Dies ist eine Übersetzung von" und dann ein englisches Produkt als Original verlinkt ist.

Wenn ja, entkoppeln Sie es von dem deutschen Originalprodukt über die Optionen der Sprachmetabox ("Dies ist eine Übersetzung von "keine") und speichern das deutsche Produkt. Nun sollten beide Produkte nicht mehr miteinander verbunden sein.

Sie können die englische Übersetzung dann wieder mit dem Original verbinden, indem Sie dort in der Sprachenmetabox "Dies ist eine Übersetzung von ..." wählen und dann das deutsche Produkt als "Originalprodukt" in der Originalsprache wieder verbinden.

Wenn dann das deutsche Produkt immer noch blockiert ist, weil es als Übersetzung markiert ist, muss ich das genauer anschauen.

Bezüglich WooCommerce Multilingual gehen Sie bitte in die Pluginliste und löschen es von dort. Bitte schauen Sie auch im Plugin-Verzeichnis im FTP nach, ob es dort noch vorhanden ist und löschen es, falls ja, dort ebenfalls.

Leeren Sie den Cache und laden Sie es dann entweder von dem WPML Installer wieder oder schieben Sie es per FTP nochmal in den Pluginordner.

Um das Problem besser zu identifizieren wäre es hilfreich, wenn Sie uns im Fall eines erneuten Fehlers die Informationen des WordPress Debugs zukommen lassen könnten. Das sind die Fehlermeldungen im WordPress selbst, nicht die von WPML.

Dafür müssten Sie in der Datei wp-config.php im Root-Verzeichnis der WordPress-Installation diese Zeile suchen:

define('WP_DEBUG', false);

Bitte ändern Sie dort "false" auf "true" und fügen Sie eine weitere Zeile ein, so dass es wie folgt lautet:

define('WP_DEBUG', true);
define( 'WP_DEBUG_LOG', true );
define( 'WP_DEBUG_DISPLAY',false);

Damit werden die PHP-Fehler in eine Datei namens debug.log im Verzeichnis /wp-content/ gespeichert.

Es handelt sich um eine Textdatei, die wir über den Link kopieren und analysieren können.
Wenn Sie den Inhalt in die Antwortbox hineinkopieren, entsteht sonst ein ziemlich unübersichtlicher Textsalat. Wenn Sie diese Datei (debug.log) kopieren und auf pastebin.com verlinken könnten, wäre das sehr hiflreich für uns.

Wenn Sie das vor dem erneuten Upload tun, sehen wir die PHP Fehler, die dort entstehen, falls es ein PHP Fehler war.

Ich aktiviere die private Antwortoption, falls Sie möchten, dass wir uns das anschauen.

MfG,
Cristina

April 26, 2018 um 6:33 pm #1842739

Cristina

Hallo Rainer,

vielen Dank für den Zugang, ich konnte mich korrekt einloggen und auch per FTP den Debug-Log kopieren.

So wie Sie das schildern, könnte hier die Staging-Umgebung eine Rolle spielen, wenn das ungefähr zum gleichen Zeitpunkt stattgefunden hat, wie das Problem aufgetaucht ist.

In einem anderen Zusammenhang (URls und andere Fehler) gab es mit dem Einrichten des Staging Server auch Probleme. Ich werde mir das jetzt anschauen, und wenn die Einstellungen alle stimmen, könnte es damit zusammenhängen.

Das müsste ich dann an die Kollegen des second level eskalieren, damit die das näher untersuchen.

In dem Debug-Log befinden sich nur Fehler von heute.
Diese Fehler beziehen sich auf die WordPress-Datenbank, bzw die Tabelle wordpress_staging.wp_options, bei der Abfrage von Strings nicht gefunden werden.

Dann gibt es Warnung bezüglich der Plugins Airpress, Woo-Variations-Style-buttons und wp-user Avatar zu nicht gefundenen Optionen. Das deutet auch daraufhin, dass hier Infos nicht verfügbar sind.

Ich melde mich, sobald ich etwas besser durchblicke,

MfG,
Cristina

April 26, 2018 um 7:02 pm #1843276

Cristina

Hallo Rainer,

was mir aufgefallen ist, ist dass in den Einstellungen für WPML der Übersetzungseditor definiert ist, und in WooCommerce Multilingual in den Einstellungen der native WordPress-Editor.

Das ist ein Konflikt, der möglicherweise in dieser Umgebung etwas drastischere Folgen hat als in der Hauptinstallation.

Normalerweise müsste beide Übersetzungsarten gleich definiert werden, damit die Werte nicht durcheinander kommen.

Bei WooCommerce Multilingual müsste dann das Produkt im Reiter Produkt gelistet sein, und man würde von hier aus das Original bearbeiten und die Übersetzungs aufrufen. Die wird in WooCommerce Multilingual standardmäßig mit dem Übersetzungseditor durchgeführt.

Die manuelle Übersetzung, wie sie in WooCommerce Multilingual definiert ist, erlaubt es, das Produkte aus der Liste der Produkte (Admin > Produkte) heraus zu bearbeiten und von dort auch die Übersetzung manuell (mit dem gleichen Editor-Layout) wie das Original zu bearbeiten.

Wenn aber in WPML der Editor definiert ist, werden die Änderungen nicht korrekt gespeichert. Das könnte auf einen Konflikt hinauslaufen, bei dem dann nicht klar definiert ist, was hier als Original gilt.

Ich habe jetzt auf der Staging-Seite nichts angerührt, aber ich würde vorschlagen, die Methoden zu vereinheitlichen:

Entweder nur manuelle Übersetzung, oder nur WPML - Übersetzungseditor verwenden, und dann das Produkt updaten, um zu sehen, mit welcher Methode es die Felder wieder freigibt.

Könnten Sie das probieren:

- In WooCommerce Multilingual > Einstellungen auf WPML Editor umstellen und speichern.
- Wenn denn in dem Reiter Produkte das Produkt erscheint, bearbeiten und speichern.
Dann die Übersetzung von dem Original aus abrufen und aktualisieren / speichern.

Danach sollten im Original bei der Bearbeitung die Felder nicht mehr gesperrt sein. Hierfür können Sie auch in WPML >Support > Fehlerbehebungsseite die Option "Sprachinformationen einstellen" anklicken, und den WPML-Cache leeren.

Das gleiche kann man mit der manuellen Methode durchführen, indem man erst in WPML >Übersetzungsmanagement > Einrichtung des mehrsprachigen Inhalts auf die manuelle Übersetzung wechselt. Dann das Gleichen durchführen und sehen, ob die Felder damit entsperrt werden.

Bitte erstellen Sie vorab ein Backup der Seite, falls irgendwas schief läuft.

Wenn das nicht hilft, müsste ich die Kollegen um Rat bitten.

MFG,
Cristina

April 27, 2018 um 10:59 am #1857868

lindaW-4

Liebe Cristina,

vielen Dank für die Anleitung, ich habe alles genau so probiert, aber die Produktfelder sind immer noch gesperrt.

Bei Woocommerce Multilingugal unter dem Reiter "Produkt" taucht das Produkt gar nicht auf.

Wenn man auf manuelle Übersetzung umstellt, taucht es auf, aber lässt sich nicht bearbeiten. Wenn man auf die englische Flagge klickt, kommt eine Fehlermeldung "Keine Übersetzungssprachen für diesen Benutzer konfiguriert" (siehe Screenshot).

Ich denke übrigens nicht, dass der Fehler irgend etwas mit der Staging-Umgebung zu tun hat, denn das erste Mal ist er mir ja in der Live-Umgebung aufgefallen. Ich habe dann nur in die Staging-Umgebung gewechselt, um beim Herumprobieren nichts an der Live-Site kaputt zu machen.

Wir müssten auch bitte darauf achten, wenn Sie oder Ihre Kollegen das Problem in der Staging-Umgebung beheben, die einzelnen Schritte festzuhalten, weil ich die Lösung später auf der Live-Site reproduzieren muss. Ein Zurückspielen der Staging-Umgebung auf die Live-Seite ist nicht mehr möglich, dazu sind in der Zwischenzeit zu viele Bestellungen auf der Live-Site eingegangen, die dann verloren wären. Sie können aber in der Staging-Umgebung nach Belieben ändern und testen, wir müssen nur am Ende wissen, wie wir den Fehler auf der Live-Site korrigieren müssen.

Ich hoffe sehr, dass wir eine Lösung finden!

Vielen Dank,

Rainer

April 27, 2018 um 12:43 pm #1859792

Cristina

Hallo Rainer,

vielen Dank für das Feedback, das habe ich jetzt an den Second Level eskaliert.

Es gibt noch ein zweites Problem auf der Seite, das Ihnen vielleicht nicht aufgefallen ist: Die registrierten Käufer werden als Übersetzer hinzugefügt.

Das habe ich vor kurzem ebenfalls auf einer anderen Seite gesehen, die eine Staging-Umgebung eingerichtet hatte. Es konnte nicht lokal reproduziert werden. Das könnte auf die Staging-Umgebung deuten.

Die Entwickler werden sich das anschauen, und ich melde mich, sobald ich Feedback oder weitere Fragen habe.

Mfg,
Cristina

Mai 2, 2018 um 11:46 am #1930197

lindaW-4

Hallo Cristina,

es ist auf der Live-Site dasselbe, auch dort werden die Käufer als Übersetzer hinzugefügt, es liegt also nicht an der Staging-Umgebung. Frage: wie kommt es denn dazu bzw. wie kann das deaktiviert werden?

Bitte behandeln Sie unser Problem als dringlich, es tauchen mittlerweile auch andere Fehler auf, bei denen wir uns nun fragen, ob sie vielleicht auch mit einem Bug in den WPML-Einstellungen zu tun haben.

Vielen Dank und beste Grüße
Rainer

Mai 2, 2018 um 11:57 am #1930754

Cristina

Hallo Rainer,

vielen Dank für die Infos, ich leite das gleich weiter und gebe auch die Dringlichkeit weiter.

Wir wir wissen nicht, wieso die Käufer als Übersetzer hinzugefügt worden sind. Das ist uns noch ein Rätsel, es muss aber irgendwie mit der Umgebung zu tun haben, weil wir das nicht reproduzieren können.

Darf ich das Plugin "Activity Monitor" auf der Staging Seite installieren?

Darf der Kollege einen Snapshot erstellen kann(ohne Medien), um das besser zu debuggen?

MfG,
Cristina

Mai 2, 2018 um 12:48 pm #1931728

lindaW-4

Hallo Cristina,

vielen Dank, ja Sie können in der Staging-Umgebung alles installieren was Sie für die Fehlersuche brauchen und Sie dürfen auch einen Snapshot zum Debuggen erstellen.

Beste Grüße
Rainer

Mai 3, 2018 um 9:17 am #1951739

Cristina

Hallo Rainer,

das Produkt ist in der Datenbank nicht mit der korrekten Sprachinformation gespeichert, daher ist es blockiert.

Um es wieder korrekt darzustellen, muss man eine Kleinigkeit in der Datenbank ändern:
In der Tabelle _icl_translations suchen Sie nach dem Wert 162 in der Spalte "trid".

Dann sehen Sie die beiden Einträge für das Produkt mit den Sprachinformationen.
Um dieses Produkt wieder korrekt anzuzeigen, muss der Wert "source_language_code" für das deutsche Produkt NULL sein. Das deutsche Produkt ist das mit der "element_id" 1303.

Damit wird das Produkt wieder auf deutsch korrekt angezeigt.

Damit die restlichen deutschen Einträge, bei denen der source_language_code ebenfalls nicht korrekt sein sollte in der Live-Seite können Sie mit den troubleshooting-Optionen in WPML >Support > Troubleshooting korrigieren, wenn Sie dort die Clean Up Optionen nutzen:

- Clear the cache in WPML
- Set language information
- Remove ghost entries from the translation tables

Der Grund dafür liegt wahrscheinlich bei der Migration mit dem Staging Plugin, bei der die Datenbank nicht richtig migriert ist. Einen genauen Grund dafür sieht man nicht.

Auf jeden Fall empfehlenswert bei der Nutzung von Staging oder Migrationen ist, dass die Übersetzungen alle beendet sind und dass die Übersetzungsmethoden einheitlich sind.

Dadurch, das wohl manuelle Übersetzung und Übersetzungsmaske unterschiedlich in WPML und WooCommerce Mutlilingual definiert waren, ist das übersetzte Produkt danach "in progress", wenn man das deusche Produkt updated.

Die manuell durchgeführten Updates werden nicht im Editor gespeichert, so dass alle Änderungen die mit dem nativen WordPress Editor im deutschen Produkt stattfanden, im englischen Produkt nochmal in den Editor eingegeben werden müssten.

Daher sollte man diese beiden Methoden nicht vermischen und nur dann wechseln, wenn eine Übersetzung komplett fertig gespeichert ist.

MfG,
Cristina

Mai 3, 2018 um 9:23 am #1951949

Cristina

Hallo Rainer,

zu den Nutzern als Übersetzern, das können wir nicht reproduzieren. Das hängt irgendwie mit der Umgebung / Staging zusammen.

Diese Übersetzer-Nutzer bekommen allerdings nichts davon mit. Sie können diese ganzen Übersetzer Nutzer von dem WPML Dashboard einfach löschen.

MfG
Cristina

Mai 3, 2018 um 2:05 pm #1959529

lindaW-4

Liebe Cristina,

das hat funktioniert, endlich können wir das Produkt wieder editieren, vielen herzlichen Dank, auch für die ausführliche Erläuterung und Anleitung!

Eine letzte Frage noch zu den Übersetzern: man kann die Übersetzer in der Liste offenbar nur einzeln löschen. Es sind fast 300 Einträge, da bin ich Stunden damit beschäftigt jeden einzeln zu löschen.

Ich habe versucht herauszufinden, ob die User irgend einen Eintrag in der Datenbank haben, um alle Einträge per MySQL zu entfernen, aber ich kann in den Tabellen _users und _usermeta nichts passendes finden. Können Sie mir dazu noch einen Tipp geben?

Vielen Dank und beste Grüße
Rainer

Mai 4, 2018 um 10:46 am #1973643

Cristina

Hallo Rainer,

ich fürchte, das muss man manuell erledigen. Da normalerweise nicht so viele Übersetzer auf einer Seite aktiv sind, gibt es keinen eigenen Eintrag dafür in der DB.

Es ist fast mehr Arbeit, hier in unterschiedlichen Tabelle einzelne Werte herauszupicken, als die Übersetzer manuell zu löschen. Es erscheint nur als Zahl unter anderen Optionen in verschiedenen Tabellen und man kann sehr leicht etwas falsches löschen oder übersehen.

MfG,
Cristina

Mai 8, 2018 um 2:22 pm #2033639

Cristina

Hallo Rainer,

es gibt eine Möglichkeit, Übersetzer-Nutzer in der DB zu löschen, aber ich weiss nicht, ob ich das jetzt empfehlen kann:

Man braucht die Nutzer-ID und damit muss man in der Tabelle "usermeta" folgendes tun für jeden Nutzer:

In dem Meta-Key "wp_capabilities" muss man den "s:9:"translate" innerhalb des Werts löschen. Nur das, wenn man mehr löscht, verliert der Nutzer eventuell Nutzerrechte.

Den Meta-Key "wp_language_pairs" löscht man komplett.

Daher denke ich, dass es fast einfacher wird, die Nutzer manuell zu entfernen, weil das risikoloser ist.

MfG
Cristina

Mai 10, 2018 um 11:47 am #2070433
lindaW-4

Hallo Cristina,

jetzt gibt es auf derselben Seite ein neues Problem: wir können keine Beiträge/Posts mehr übersetzen. Die Übersetzungen wurden angelegt, sind aber im Frontend nicht auf der Blog-Seite. Wenn man im WPML Bearbeitungs-Screen die Übersetzugnen als abgeschlossen markiert und auf "Speichern" oder "Speichern & Schließen" klickt, dreht sich immer weiter das Warterädchen-Gif aber es passiert nichts. Irgendwann kommt dann eine weiße Seite mit der Meldung "504 Gateway Timeout" (siehe screenshot). Im Übersetzungs-Management Dashborad haben die betroffenen Beiträge da Zahnrad-Symbol.

Was können wir tun?

Grüße
Rainer

Neue Threads, die von Cristina erstellt wurden und mit diesem verbunden sind, sind unten aufgeführt:

https://wpml.org/de/forums/topic/spaltenalle-produkt-felder-sind-gesperrt-beide-sprachen-update-nicht-moeglich/