Dies ist das technische Support-Forum für WPML - das mehrsprachige WordPress-Plugin.

Mitlesen können alle, doch nur WPML-Kunden können hier Fragen veröffentlichen. Das WPML-Team beantwortet Anfragen im Forum an 6 Tagen pro Woche, 22 Stunden am Tag.

Schlagwörter: 

This topic contains 2 Antworten, has 2 Teilnehmer.

Last updated by astridS-4 vor 1 Jahr, 5 Monate.

Assigned support staff: Cristina.

Author Artikel
Mai 18, 2018 um 11:27 am #2188863

astridS-4

Hallo,

es wird bei mir ein WordPress Update angezeigt. Dort steht bei der Version WordPress 4.9.6–de_DE:
Diese lokalisierte Version beinhaltet sowohl die Übersetzung als auch diverse andere Lokalisierungsanpassungen. Du kannst die Aktualisierung abbrechen, wenn du deine momentane Übersetzung beibehalten möchtest.

Bei der Version WordPress 4.9.6–en_US steht nur:
Deine Website wird während des Aktualisierungsprozesses in einen Wartungsmodus geschaltet. Sobald die Aktualisierung abgeschlossen ist, kann die Website wieder normal genutzt werden.

Nachdem ich meinen Blog jetzt fertig übersetzt habe in drei Sprachen, möchte ich nur sicher gehen, dass die Updates keinen Einfluss auf meine Übersetzungen haben und alles nach dem Update wie vorher ist 🙂
Bei der DE Update Version steht ja, ich kann die Aktualisierung abbrechen, wenn ich meine momentane Übersetzung behalten möchte!! Heißt das dann, besser nicht updaten? Oder Das US Update machen?

Danke für eine kurze Info!

Herzliche Grüße,
Astrid

Mai 18, 2018 um 1:14 pm #2189347

Cristina

Hallo Astrid,

diese Lokalisierungen beziehen sich auf die WordPress-Dateien, die im Ordner wp-content/languages enthalten sind. Das sind die Texte für das WordPress-Admin.

Die Dateien sind meisten admin-de_DE, admin-network-de_DE, de_DE und oder de_DE_formal, jeweils in der .mo und .po Dateiform.

Da es eventuell Anpassungen hier gegeben hat, warnt WordPress davor. Bei den US Versionen geht WordPress davon aus, dass es ohnehin die Originalversion von WordPress ist. Die nicht-englischen Sprachversionen für WordPress selbst gelten als Übersetzungen der englischen WordPress, weshalb der Hinweis für die US Datei nicht erscheint.

Das bezieht sich aber nicht auf die Nutzergenerierten Texte, die als Blogbeiträge und Seiten von den Nutzern erstellt worden sind, weil die ja individuelle Inhalte sind und keine Standardtexte von WordPress.

Wenn Sie im WordPress selbst nichts verändert haben, also z.B. statt Dashboard oder Hilfe etwas anderes dort verwenden, was Sie selbst erstellt haben, ist es unbedenklich, die Texte zu aktualisieren.

Wenn Sie dazu etwas mehr Hintergrundinfos brauchen, können Sie sich hier einen Eindruck verschafften:
https://make.wordpress.org/polyglots/teams/

MfG,
Cristina

Mai 18, 2018 um 1:36 pm #2189423

astridS-4

Hallo Cristina. Tausend Dank für die ausführliche Info. Habe gerade (erfolgreich) das Update gemacht 🙂 Viele Grüße, Astrid