Skip Navigation

Dies ist das technische Support-Forum für WPML – das mehrsprachige WordPress-Plugin.

Mitlesen können alle, doch nur WPML-Kunden können hier Fragen veröffentlichen. Das WPML-Team antwortet im Forum an 6 Tagen pro Woche, 22 Stunden am Tag.

Schlagwörter: 

This topic contains 5 Antworten, has 2 Teilnehmer.

Last updated by Cristina vor 1 year, 10 months.

Assigned support staff: Cristina.

Author Artikel
Oktober 25, 2018 um 8:07 am #2848921

sebastianK-50

Hi Christina,

danke für deine Antwort.

Dann werden wir uns wohl um eine andere Lösung bemühen müssen.

Eine weitere Frage hat sich noch ergeben.

Aus SEO-Perspektive wäre es für die Länderseiten vorteilhaft, wenn man die englische Sprachversionen als eigene Verzeichnisse verwalten könnte.

Wünschenswert wäre also:
hidden link - deutsch
hidden link - englisch
und nicht wie bisher:
hidden link - deutsch
hidden link - englisch

Ist das in WPML möglich, dass jede Sprachversion einer Seite ihr eigenes Verzeichnis besitzt? Ich weiß es gibt eine Lösung für Subdomains (Sunshine...) aber funktioniert das auch mit der Verzeichnisstruktur?

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

MfG
Sebastian

Oktober 25, 2018 um 8:08 am #2848923

Cristina

Hallo Sebastian,

das ist kein Problem, wenn es nur um ein Verzeichnis für die Standardsprache geht.

In WPML > Sprachen gibt es die Option, Sprachen in Verzeichnisse zu setzen und dabei auch ein Verzeichnis für die Hauptsprache zu nutzen.

Sie nutzen dann ein Verzeichnis für die Hauptsprache (.de/de/) und ein Verzeichnis für die Zweitsprache (.de/en/).

In diesem Fall benötigen Sie eine Root Page. Das ist eine sprachneutrale Seite, die erscheint, wenn man die Domain ohne Verzeichnis aufruft (easy.de)

Man hat die Wahl, entweder eine WordPress Stammseite zu erstellen oder eine einfache html-Seite aus dem Hauptverzeichnis zu verlinken.

Es muss aber eine der beiden Optionen gewählt werden, wenn ein Verzeichnis für die Hauptsprache erstellt wird.

Die mit WordPress erstellte Stammseite hat keine Sprachinformationen und erscheint auch nicht im Admin unter der Liste der Seiten, wenn WPML aktiv ist.

Wenn Sie Besucher der Domain direkt auf die Hauptsprache weiterleiten wollen, ohne dass diese Root Page erscheint, können Sie die Root Page so ändern, dass Sie automatisch auf Ihre gewünschte Homepage weiterleitet.

Dazu können Sie eine Weiterleitung in die RootPage einfügen, so dass sie automatisch zur deutschen Homepage weiterleitet:

Sie erstellen eine einfache PHP-Seite als Root Page und speichern sie zb. als home.php in dem WordPress Hautpverzeichnis. In der Seite selstb legen sie einfach einen kleinen Weiterleitungscode an.

<?php
   header( 'Location: <em><u>hidden link</u></em>' ) ;
?>

Dabei nutzen Sie hidden link oder hidden link, je nachdem, welche Sprache als erstes für Besucher der Domain erscheinen soll.

Nach Sie home.php in das WordPress Hauptverzeichnis geladen haben, wählen Sie in WPML > Sprachen die Option "URls in Verzeichnissen", wählen "html Datei" und fügen in das Feld den Namen der Seite ein: home.php.

Damit werden alle Besucher der Root Page automatisch auf die englische oder deutsche Homepage geleitet.

Wenn Sie dieses tun, darf aber keine andere Weiterleitung in einer .htaccess Datei existieren, weil es sonst nicht funktioniert.

Wir haben hier etwas Dokumentation dazu:
https://wpml.org/de/documentation-3/ratgeber-zum-loslegen/einstellung-der-sprachen/sprachverzeichnis-fuer-die-standardsprache/

MfG,
Cristina

Oktober 25, 2018 um 8:19 am #2848946

sebastianK-50

Hi Cristina,

danke für die Antwort.

Die Übersetzung funktioniert aber weiterhin wie gehabt? Ich erstelle eine Seite in deutsch und übersetzte diese dann mittels WPML? Oder muss man bei der Übersetzung dann auch etwas beachten?

Vielen Dank für die schnelle Hilfe.

Grüße
Sebastian

Oktober 25, 2018 um 8:46 am #2849075

Cristina

Hi Sebastian,

es wird alles wie sonst auch erledigt. Nur die URLs sind anders.

MfG
Cristina

Oktober 25, 2018 um 8:48 am #2849081

sebastianK-50

Hi Cristina,

danke für die Antwort.

Ich habe zu dem Them Geo Redirect nicht wirklich was gefunden. Unterstützt WPML das oder muss hier auch auf eine externe Lösung zurückgegriffen werden?

Danke schon mal im Voraus.

Grüße
Sebastian

Oktober 25, 2018 um 9:26 am #2849236

Cristina

Hallo Sebastian,

WPML basiert allein auf Sprachen und utzt nur die Sprachinformation aus dem WPML Cookie oder dem in der DB gespeicherten Sprachcode der Seiten. Es gibt keinen Hook, an dem irgendeine Geolokalisierung andocken könnte.

Manche Kunden nutzen hier z.b. für Shops Geo-IP Plugins.

Die WPML Browserumleitung würde ich nicht empfehlen, weil das auf Javascript basiert und den Google Bot verrückt macht, so dass Seiten eventuell nicht korrekt indexiert werden. Es erinnert auch nicht die gewählte Sprache nach dem ersten Besuch.

MfG,
Cristina